Kontakt

Lando Rossmaier
Lando Rossmaier Architekten AG
Schulhausstrasse 1
8755
Ennenda, Glarus

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
055 214 10 44
079 211 97 87

Weitere Informationen

Lando – Roland Josef Rossmaier, geboren in Niederbayern bei Passau, studierte Architektur an der Universität Dresden sowie der ETH Zürich. Mit Atelier und Familie zog er vor 6 Jahren von Zürich nach Ennenda ins Glarnerland. ( siehe Interview ) Als Architekt verschreibt er sich der Kulturarbeit im Kanton Glarus. Er engagiert sich im Glarner Heimatschutz und dem Kunstverein Glarus als Vorstandsmitglied. Als Gestaltunsbeirat unterstützt er die Gemeinde Walenstadt und leitet an der Hochschule Luzern das Master Programm mit Fokus Architektur und Material. 

-- 

Lando Rossmaier Architekten

- Umzug des Büros nach Ennenda, Glarus im Juli 2014
- Gründung des Architekturbüros 2008 in Zürich, seit 2011 als AG
- Mitglied des SIA, BSA und bayerischen Architektenkammer
 

Engagement und Ehrenamt

- Gestaltungsbeirat der Gemeinde Walenstadt
- Vorstandsmitglied im Glarner Heimatschutz sowie Bauberater für Glarus Süd
- Vorstandsmitglied im Glarner Kunstverein

 

Forschung & Lehre

- Hauptamtl. Dozent, Professor für 'Architektur und Material' im Master der HSLU Luzern seit 2019
- Hauptamtl. Dozent, Professor für 'Architektur und Konstruktion' im 3. Jahr Bachelor der HSLU Luzern
- Gastkritiker u.a. an der ETH Zürich, EPFL Lausanne, FHNW NW Basel und der ZHAW Winterthur
- Abschluss des KTI Projektes 'Thermokunstein, TKS', ZHAW
- Forschungsprojekte mit Schwerpunkt: 'Dämmung als Werkstoff'', ZHAW
- Dozent Bachelor, Grundkurs Konstruktives Entwerfen, ZHAW
- Assistent, beteiligt an der Methodik 'Synchrones Entwerfen' des Master-Studios ZHAW

 

--

 

Ausbildung und Mitarbeiten 

2006 Miroslav Sik

- Neubau, Dorfzentrum, Haldenstein
- Umbau, Altes Schulhaus, Haldenstein
- Wettbewerb Expo Pavillon, Shanghai
- Wettbewerb Alterssiedlung, Chur
- Wettbewerb Tourismus Resort, Andermatt, 1. Platz
- Wettbewerb Schweizer. Botschaft in Moskau, 3. Platz

 

2002 Herzog & de Meuron

- Ausführung Esplande, Allianz Arena, München
- Entwurf und Ausführung, Erweiterung St. Jakob Stadion, Basel
- Entwurf und Ausführung, Plinth und Beleuchtungsobjekte National Stadion, Peking
- Entwurf Prada Café, Bar und Lounge, Tokyo
- Entwurf 'Stacking Project', Beijing Film School, Quingdao
- Entwurf Fassade DCT2, Hochhäuser, Wien

 

Ausbildung

2002 Diplom Architekt ETH, Zürich
- Studium bei Prof. Hans Kollhoff, Miroslav Sik und Herzog & de Meuron
- Praktika bei Miroslav Sik, Joos & Mathys, Christ & Gantenbein
1995 Lehre Hochbauzeichner, Schwerpunkt Holzbau, Künzing
1993 Abitur St. Gotthard Gymnasium der Benediktiner, Kunstförderpreis